Therapie

THERAPIE

 

Schmerztherapie (nach WHO)

Dieses Stufenschema ist eine von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) entwickelte Empfehlung zum Einsatz von Analgetika und anderen Arzneimitteln, im Rahmen der Schmerztherapie.  

 

Multimodale Schmerztherapie (nicht operativ)

Kombinierte Schmerzbehandlung von Patienten mit chronischen Schmerzzuständen (z. B. Wirbelsäulenleiden), unter Einbeziehung von mindestens zwei Fachdisziplinen.

 

Minimalinvasive Therapie an Wirbelsäule und Gelenken

Die Infiltrationstherapie ist ein minimalinvasives Verfahren zur Behandlung akuter oder chronischer Rückenschmerzen. Im Bereich der Wirbelsäule werden schmerz- und entzündungshemmende Mittel mit einer feinen Nadel im Bereich der schmerzleitenden Nerven oder Zwischenwirbelgelenke injiziert.

 

Molekulare Gelenktherapie

Die intraartikuläre Applikation von Hyaluronsäure ist eine effektive symptomatische Therapie-Option zur Behandlung von Gelenkarthrosen.

 

Chirotherapie, Akupunktur, Neuraltherapie

Mit diesen therapeutischen Methoden werden Schmerzen gelindert und die Beweglichkeit durch passive Mobilisation, die Wirkung von Akupunkturnadeln, oder durch Infiltrationen mit einem Lokalanästhetikum verbessert.

 

Myofasciales Taping

Selbstklebendes Tape wird bei Sportverletzungen und schmerzbedingten Einschränkungen des Bewegungsapparates nach einer bestimmten Methodik auf die Haut aufgebracht.  Über die Hautsensorik und  die Faszien in der Muskulatur wird die Schmerzwahrnehmung an den Nervenrezeptoren beeinflußt.

Taping bei Hallux-Beschwerden

 

Extrakorporale Stoßwellentherapie in radialer und fokussierter Technik

Die Stoßwellentherapie ist ein etabliertes Verfahren der modernen Schmerztherapie. Sie kann über einen Rückgang der neurogenen Entzündung zur Schmerzlinderung an Sehnen, Muskeln und Knochen führen. Die Therapie stimuliert Wachstumszellen und Stammzellen und kann so eine Heilung anstoßen.

Stosswellen-Anwendung an der Ferse

 

Spiraldynamik®/3D-Fußgymnastik

Die Spiraldynamik® ist ein ganzheitliches Bewegungs- und Therapiekonzept, und eine der effektivsten Methoden, Fuß- und Zehenfehlstellungen, insbesondere den Hallux valgus aktiv zu korrigieren. Die motorischen Abroll- und Gangmuster werden koordinativ neu oder umgelernt.

Fuß-Training mit dem Theraband

 

Befundorientierter Trainingsplan

Grundlage für einen individuell angepassten Trainingsplan ist die Zusammenschau sämtlicher erhobener Befunde aus bildgebender, orthopädischer Diagnostik, sowie Ergebnisse aus der Bewegungsanalyse, inkl. Überprüfung der neuromuskulären Ansteuerung mit EMG. Unsere TherapeutInnen können so einen maßgeschneiderten Trainingsplan zur Eigentherapie erstellen.

EMG-getriggertes Biofeedback-Training in unserem Studio

 

Individuelle Konzeption von Einlagen

Alle Befunde werden in das maßgeschneiderte Einlagen-Design einbezogen, unter Berücksichtigung sämtlicher orthopädischuhtechnischer Versorgungsmöglichkeiten.

 

Sensomotorisch-aktivierende Einlagen

Über eine Aktivierung auf neuronaler und motorischer Ebene kommt es zur Korrektur bei Fehlhaltungen und Fehlstellungen. Gleichzeitig werden die koordinativen Fähigkeiten verbessert. Besonders Kinder, deren Füße sich noch im Wachstum befinden, profitieren von Aktiv-Einlagen.

Individuelle und innovative Einlagentechnik