Diagnostik

DIAGNOSTIK

 

Fuß-Scan

Das digitale Bild des belasteten Fußes ermöglicht die Therapiekontrolle bzw. die Dokumentation über den Verlauf der Fußentwicklung insbesondere bei Kindern.

2D-Scan der Fußsohlen

 

Fußdruckmessung

Elektronische Messung der Druckverteilung unter den Füßen im Stehen und in Bewegung. Hiermit werden punktgenau Überbelastungen des Fußes lokalisiert und in der Zusammenschau mit dem Gangbild bewertet. Dieses Verfahren setzen wir auch zur Therapiekontrolle, z.B. zur Überprüfung der Qualität der orthopädieschuhtechnischen Versorgung ein. Zusätzlich können wir mit Hilfe der Druckverteilungsmessung die dynamische Wechselwirkung zwischen Fuß und Untergrund messbar machen und mögliche verletzungsfördernde Fehlstellungen identifizieren.

3D Fußdruckmessung
3D-Fußdruckmessung

 

Instrumentierte Ganganalyse

Die videobasierte instrumentelle Analyse des Gang- und Laufbildes liefert wichtige Aufschlüsse über die Funktionalität des Bewegungsapparates – nicht nur für Läufer! Wir nutzen dazu bei uns High-Speed Kameras und ein Laufband mit integrierter dynamischer Druckverteilungsmessung. Mit Hilfe der High-Speed-Videoaufnahmen können wir in den verschiedenen Phasen des Gangzyklus (also während den wiederkehrenden Schrittfolgen) detailliert die Körperhaltung überprüfen und wichtige Leistungs- und Verletzungsparameter bewerten, wie z.B. die Stabilität der Beinachsen während Gang- oder Laufbelastung.

Mehr erfahren

Zusätzlich können wir mit Hilfe der Druckverteilungsmessung die dynamische Wechselwirkung zwischen Fuß und Untergrund messbar machen und mögliche verletzungsfördernde Fehlstellungen identifizieren.

Beide Analysen lassen Aussagen treffen über den optimalen Zeitpunkt für die Rückkehr in das Training („return to activity/sports“) nach einer Sportverletzung.

Nicht selten treten bei bei AthletenInnen versteckte Schwächen, nicht ausgeheilte Verletzungen oder eingeschlichene Bewegungsmuster auf, die einen negativen Effekt auf die Leistungsfähigkeit des Bewegungsapparates haben. Durch die Analyse des Gehens und des Laufens können wir durch unsere Messungen Schwachstellen identifizieren und wissenschaftlich gestützte Therapie- bzw. Trainingsempfehlungen geben.

3D-Wirbelsäulenvermessung

Die strahlenfreie, dreidimensionale Darstellung der Rückenoberfläche erlaubt die Objektivierung der Haltung von Becken bis Kopf. Normabweichungen können so visualisiert werden.

Lichtoptische Wirbelsäulenvermessung

Mehr erfahren

Die 3D-Wirbelsäulenvermessung ermöglicht eine schnelle, berührungslose und hochauflösende, optische Vermessung des menschlichen Rückens und der Wirbelsäule. Die Vermessungstechnologie basiert auf dem Prinzip der Triangulation. Ein Licht-Projektor wirft ein fortlaufendes Linienraster auf den Rücken des Patienten, das von einer Kameraeinheit aufgezeichnet wird. Eine Computersoftware analysiert die Linienkrümmungen und generiert daraus mittels der Methode der Photogrammetrie ein dreidimensionales Abbild der Oberfläche, wie ein „virtueller Gipsabdruck“.

Unterschiedliche klinische Fragestellungen der objektiven und quantitativen Analyse der Körperstatik und -haltung, Skoliosen und alle Formen von Wirbelsäulendeformitäten, Verlaufskontrollen usw. können mit wenig Aufwand strahlenfrei dargestellt werden.

Rotationsfehlstellung im Beckenbereich, aber auch in allen anderen Wirbelsäulenabschnitten können mit einem erprobten System von Podos (Plättchen mit max. 3mm Höhe) korrigiert werden. Insbesondere funktionelle Beinlängenverkürzungen mit oder ohne skoliotischer Fehlhaltung können gut diagnostiziert und auch therapiert werden.

Y-Balance-Test

Ein funktioneller Test zur Überprüfung der Beweglichkeit und Stabilität eines Sportlers. Ober- und Unterkörper sowie die rechte und linke Körperhälfte werden getrennt voneinander getestet, so daß die funktionellen Zusammenhänge unter Belastung erfasst werden können. Diese Methode liefert objektiv messbare Ergebnisse über die Mobilität des Sportlers und dient als Basis für das anschließende Training. Darüber hinaus lassen sich Aussagen über das aktuelle Verletzungsrisiko von Sportlern und Patienten treffen. Zudem können Vergleiche zu anderen Testpersonen gezogen werden, sowie Empfehlungen für den optimalen Zeitpunkt zur Rückkehr ins Training oder in den Alltag, ausgesprochen werden.

Der Y-Balance Test

Sonographie

Die Sonographie ist das häufigste bildgebende und strahlenfreie Verfahren in der Medizin und wird zur Gelenkdiagnostik eingesetzt.

 

Gang- und Laufanalyse

Die videobasierte instrumentelle Analyse des Gang- und Laufbildes liefert wichtige Aufschlüsse über die Funktionalität des Bewegungsapparates – nicht nur für Läufer! Wir nutzen dazu Highspeed-Kameras und ein Laufband mit integrierter dynamischer Druckverteilungsmessung. Mit Hilfe der High-Speed-Videoaufnahmen können wir in den verschiedenen Phasen des Gangzyklus (also während den wiederkehrenden Schrittfolgen) detailliert die Körperhaltung überprüfen und wichtige Leistungs- und Verletzungsparamater, wie z.B. die Beinachsenstabilität während Gang- oder Laufbelastungen, bewerten.

Laufanalyse mit Ableitung der Muskelaktivität via EMG

Mehr erfahren

Zusätzlich können wir mit Hilfe der Druckverteilungsmessung die dynamische Wechselwirkung zwischen Fuß und Untergrund messbar machen und mögliche verletzungsfördernde Fehlstellungen identifizieren.

Auch bei AthletenInnen treten oftmals versteckte Schwächen, nicht ausgeheilte Verletzungen oder eingeschlichene Bewegungsmuster auf, die einen negativen Effekt auf die Leistungsfähigkeit des Bewegungsapparates haben. Durch die Analyse des Gehens und des Laufens können wir durch unsere Messungen Schwachstellen identifizieren und wissenschaftlich gestützte Therapie- bzw. Trainingsempfehlungen geben.